Fundamentalisten-Jenseits
 

Humane-Balance

Eines Tages kommt ein alter Schwerenöter in die Hölle. Er wird vom Teufel persönlich empfangen: „Einen schönen Tag der Herr! Bier, Wein, Sekt, Limonade gefällig?“

„Waaas? Das gibt’s hier?“

„Ja, aber natürlich, alles das gibt es hier. Und tolle Frauen, Bars, Nachtclubs...“

„Waaas? So tolle Sachen? Und was noch?“

„Restaurants, Sandstrände, Kinos, Solarien...“

„Toll! Und was ist hinter der hohen Betonwand da hinten?“

„Das geht Sie nichts an.“

„Ich will es aber wissen.“

„Also gut, hinter der Betonwand brennt ein gewaltiges Feuer.“

„Aha! Also doch!“

„Ach was, das ist nur für die Fundamentalisten – die wollen es nicht anders.“
 
(Quelle: Marco Aldinger, Ko(s)misches Bewusstsein, Heuweiler 2004)